YOU 2019
Vor der Summerstage hatten sich leider nur einige Fans versammelt.

YOU 2019: Viel Trubel, aber nichts Besonderes

Wir waren für euch auf dem YOU-Summerfestival und wurden leider ziemlich enttäuscht.

Schon am Eingang musste ich aufpassen, nicht von einer Horde hysterischer Teenager überrannt zu werden. Drinnen sah es nicht anders aus. Überall auf der YOU, die am letzten Mai-Wochenende auf dem Messegelände stattfand, wurde gekreischt und das Handy für Selfies gezückt. Mit meinen 20 Jahren fühlte ich mich da ziemlich fehl am Platz.

Viele Angebote aber sehr unorganisiert

In der ersten Halle befand sich der sogenannte Future’s Space, eine Art Berufsmesse. Von Polizist bis Maskenbildner waren hier zahlreiche Berufe vertreten, was ich ziemlich interessant fand. In der zweiten und der dritten Halle drehte sich alles um Lifestyle, Fashion und Sport. Man konnte sich frisieren lassen, verschiedene Parcours bewältigen oder an der Klebewand seiner Kreativität freien Lauf lassen. In der Dance Hall fand die Berliner Streetdance-Meisterschaft statt. Rund um die Summerstage unter freiem Himmel hatten sich leider nur ein paar Zuschauer versammelt.

Extra zahlen für YouTuber und Influencer

Begleitet hat mich an diesem Tag meine 14-jährige Schwester. Sie fasste das Ganze so zusammen: „Ich fand es ganz gut. Was mir sehr gefallen hat, war, dass Leoobalys da gewesen ist und ich ein Foto mit ihr machen konnte. Und die vielen Angebote. Was mir nicht so gefallen hat: Dass man Extra-Karten haben musste, wenn man andere YouTuber oder Influencer treffen wollte, und dass die T-Shirts und andere Fanartikel ziemlich teuer waren.“

Fazit: Leider schien es vor allem ums Geschäft zu gehen. Schade – da waren wir uns einig.

Von Annalena Schwobe, 20 Jahre

Kategorien Weggehen

Auf spreewild.de berichten wir über alles, was uns bewegt – über Schule, Politik und Freizeit, Liebesglück und -kummer oder den Schlamassel mit der eigenen Zukunft. Wir bieten Hintergrundgeschichten zu den Artikeln, die wir auf der Jugendseite veröffentlicht haben, stellen Fotos und Videos ins Netz. Dazu gibt es die Fotoserien der Jugendredaktion, Musik-, Buch- und Filmbesprechungen sowie all die Fragen, die uns die Prominenten jede Woche stellen.