Prüfungsangst
Wem Klausuren und Test Angst bereiten, könnte es mit Meditation versuchen.

Was wirklich gegen Prüfungsangst hilft

Das Herz pocht wild, die Hände schwitzen und zittern. Examen können einem extrem zusetzen. Das muss nicht sein!

Sogar jene, bei denen man es gar nicht erwartet, verspüren sie: die Prüfungsangst. Bei jedem zeigt sie sich anders. Aber was tun? Die einen stopfen tafelweise Schokolade in sich hinein. Die anderen probieren alle Tricks aus, die sie im Internet finden. Wir verraten euch, was wirklich hilft – und was nicht.

  • Vorbereitung ist das Wichtigste, doch manchmal kann man lernen, wie viel man will, die Angst vor der Prüfung und dem Unbekanntem will nicht weichen. Dennoch: Wer sich optimal auf den Lernstoff vorbereitet und sich immer wieder selbst sagt, dass er vorbereitet ist, unterstützt sich emotional. Auf dem Weg zum Prüfungsort hilft es mir sehr, alle Gedanken auszuschalten und mir gedanklich Mut zuzusprechen.
  • Meditation – sicher hat der eine oder andere bereits etwas davon gehört. Man richtet dabei seine Aufmerksamkeit auf den Atem und beobachtet urteilslos die eigenen Gedanken. Allein das kann Wunder bewirken, insbesondere wenn schon ein paar Tage vor dem wichtigen Tag meditiert wird.
  • Auch sich vorzustellen, die ­Prüfung sei eine ganz normale ­Aufgabe, kann sehr helfen. Bei großen Schreibarbeiten also einfach genauso arbeiten, wie man es sonst bei Übungen auch gemacht hat – nur ohne Spicken, versteht sich. Es nimmt die Panik, wenn man seine Aufmerksamkeit nicht auf die gesamte Prüfungssituation lenkt. ­Also konzentriert bei sich und der Aufgabe bleiben, ohne sich weitere Gedanken zu machen, die einen vielleicht entmutigen.
  • Es zischt, die Prüfung startet. Einige erdet das Geräusch, das beim Öffnen einer Dose Cola oder RedBull ertönt. Doch zuckerhaltige Lebensmittel in sich hineinzupumpen, ist nicht die beste Idee. Sie erzeugen zwar vorerst einen Kick, der ebbt jedoch nach einer Weile wieder ab und man fühlt sich ausgelaugt. Wer vor und während Prüfungen hibbelig und unruhig ist, sollte von diesem Tipp lieber die Finger lassen und stattdessen auf seinen Körper hören. Vor der Prüfung ausgewogen und vitaminreich essen reicht aus. In der Prüfung lieber zu Obst oder Smoothies greifen.
  • Ein Tipp des Karriere-Coaches Jochen Mai spricht unsere Zehen an: Wer sich gestresst fühlt, soll einfach mit ihnen wackeln und sich für einige Momente darauf konzentrieren. Auf einen Versuch kommt es an.
instagram-banner-vollbreit

Das könnte Dich auch interessieren

Kategorien Instagram Schule Schule & Zukunft Uni & Ausbildung

Ich bin Kristina und schreibe zwar nicht, seitdem ich einen Stift halten kann. Dafür schreibe ich jetzt mit Leidenschaft und meinem Lamyfüller. Es gibt viel, was ich in der Welt ändern möchte, deshalb ist wohl der erste Schritt, anderen davon zu erzählen. Mit Fotografien, Bildern und Texten kommuniziere ich und zeige mich der Welt ein klein wenig mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.