Am 24. September ist Bundestagswahl. Die drängendsten Fragen besprechen wir in unserem Podcast. Heute: Folge 2 – Instagram statt wählen gehen.

Drei Millionen junge Erwachsene haben am 24. September zum ersten Mal die Wahl. Doch wozu eigentlich? Und was gibt es zu wählen?

Jessica Schattenberg, Laura Krüger und Erik Koszuta aus der Jugendredaktion sprechen über die großen und kleinen Fragen rund um die Wahl – und das Diktiergerät läuft dabei immer mit. Unter dem Motto „Instagram statt wählen gehen!“ diskutieren die Redakteure diesmal, ob sich junge Wähler überhaupt für die Wahlen interessieren – und ob Politiker wiederum genug um ihre Stimmen kämpfen. Schließlich bilden laut einer Statistik der Bundeszentrale für politische Bildung die Wahlberechtigten zwischen 18 und 21 Jahren auf alle Wähler gerechnet nur einen Anteil von 3,6 Prozent … Warum sich der Weg zur Wahlkabine trotzdem lohnt, wieso YouTube-Interviews mit Spitzenpolitikern auch danebengehen können und was die Wahlergebnisse aus den USA und der Türkei mit uns zu tun haben, erfahrt ihr hier:

Teil 1 unseres Podcasts zur Bundestagswahl gibt es hier:

Unser Podcast zur Bundestagswahl – Folge 1: Wahlkampf digitalisieren

Jessica Schattenberg, 18 Jahre, Laura Krüger, 22 Jahre, und Erik Koszuta, 21 Jahre