Mannheim, Germany - July 22, 2015: Travelling girls with backpacks are standing between waiting people on platform Mannheim. A female conductor is in foreground. ICE train is incoming.

#FreeInterrail: Die EU verschenkt 30.000 Tickets

Die EU will, dass junge Europäer ihren Kontinent besser kennenlernen. Schöne Idee – aber wer kommt in den Genuss?

Menschen zusammenbringen. Nachbarländer kennenlernen. Nationalismus entgegentreten. Das ist die Idee hinter Interrail. Jedes Jahr nehmen etwa 170.000 vornehmlich junge Europäer das 30-Länder-Ticket in Anspruch, mit dem sie einige Wochen lang quer durch Europa reisen können.

Die Kosten pro Ticket liegen bei 200 bis 500 Euro – je nachdem, wie viele Tage man pro Woche reisen möchte. Für viele zu teuer, insbesondere für junge Menschen aus finanzschwachen Familien.

Der Vorschlag, jeder Europäer solle zum 18. Geburtstag ein Interrail-Ticket geschenkt bekommen, war jedoch schnell wieder vom Tisch – denn es hätte Schätzungen zufolge mehr als eine Milliarde Euro verschlungen. Die Idee jedoch blieb.

Statt zwei Milliarden will die EU nun 12 Millionen Euro für kostenlose Interrail-Tickets ausgeben

Nun hat die Europäische Kommission verkündet, sie wolle 2018 zumindest bis zu 30.000 kostenlose Interrail-Tickets für junge Europäer zur Verfügung stellen. Zwölf Millionen Euro seien dafür im Haushalt bereits eingeplant. Ganz vom Tisch ist das Projekt #FreeInterrail also offenbar noch nicht.

Unklar ist jedoch, wie die kostenlosen Fahrkarten vergeben werden sollen. Es sei geplant, dass sich alle im Jahr 2000 geborenen EU-Bürger auf einem Internetportal für die Tickets bewerben können, heißt es. Dann werde ausgelost. Nach welchen Kriterien? Das werde noch diskutiert.

Beitragsfoto: iStock

Das könnte dich auch interessieren

Kategorien Meldungen Schule & Zukunft Über den Tellerrand

Seit nunmehr knapp vier Jahren habe ich das große Vergnügen, die Jugendredaktion der Berliner Zeitung leiten zu dürfen. Täglich darf ich mit schlauen, wissbegierigen und extrem talentierten jungen Menschen zusammenarbeiten und dieses Newsportal mit frischen Artikeln bestücken. Ich selbst war zuvor übrigens unter anderem beim Tagesspiegel tätig und habe für den dpa-Themendienst geschrieben. Mein Volontariat habe ich bei Raufeld Medien und Cicero Online absolviert. Achso, an der FU habe ich Politik sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studiert – wie irgendwie fast alle halt.