Projektbeschreibung

Aktives Lernen mit der Tageszeitung

Im Spreewild-Projekt erhalten Schulklassen ein Schuljahr lang kostenlos die Berliner Zeitung. Die Tageszeitung wird zu einem wichtigen Bestandteil des Unterrichts. Sie liefert aktuelle Bezüge für das Unterrichtsgeschehen als Ergänzung zu Schulbüchern und anderen Lehrmaterialien. Die Schüler sollen Spaß am Zeitunglesen entwickeln und die Zeitung als verlässliche und vielseitige Informationsquelle nutzen lernen. Im Spreewild-Projekt werden sie aber auch selbst aktiv. Indem sie eigene Beiträge schreiben, erfahren sie wie Journalisten arbeiten und wie Medien funktionieren. Von der Themenwahl über die Recherche bis zum journalistischen Aufbereiten der Inhalte können sie nachvollziehen, wie die Informationen in die Zeitung gelangen. Nicht zuletzt lernen sie dabei auch ihre Stadt unter ganz neuen Aspekten kennen.

Ihre Schüler schreiben für die Zeitung

Die Schüler schreiben für die Berliner Zeitung über frei gewählte oder von der Redaktion vorgeschlagene Themen. Die Recherche und das Schreiben für die Zeitung werden im Unterricht vorbereitet. Viele Beiträge, die im Laufe des Schuljahres in der Redaktion der Berliner Zeitung eingehen, werden auf spreewild.de veröffentlicht. Besonders interessierte Schüler ab 14 Jahren können in der Jugendredaktion der Berliner Zeitung mitwirken. Dort entstehen die Texte, die montags auf der Spreewild-Seite und auf spreewild.de erscheinen. In Absprache mit einer Redaktionsleitung der Jugendredaktion der Berliner Zeitung bestimmen die Mitglieder der Jugendredaktion über die Themen auf der Jugendseite.

Das bietet die Spreewild-Seite den jungen Lesern:
  • Nachrichten für Kinder und Jugendliche
  • Tipps und Informationen zu Schule, Ausbildung und Beruf
  • Themen aus der aktuellen Politik
  • Berichte zur Schulpolitik
  • Berichte zum lokalen Geschehen
  • Musik, Sport, Mode, Internet

So kommt die Berliner Zeitung an Ihre Schule

Vom 1. Oktober 2019 bis 19. Juni 2020 werden für alle am Projekt teilnehmenden Klassen montags bis freitags je fünf Exemplare der Berliner Zeitung kostenlos an die Schule geliefert. Während des Kernzeitraums bis 31. März 2020 erhält jede Klasse täglich mindestens zwölf Exemplare der Berliner Zeitung zur Verfügung.

Zeitbedarf

Sie können die Berliner Zeitung ohne großen zusätzlichen Zeitaufwand im Unterricht einsetzen.
Wenn Sie die Berliner Zeitung unterrichtsbegleitend als zusätzliche Informationsquelle nutzen möchten, lässt sie sich fast ohne zusätzlichen Zeitaufwand in den Rahmenplan integrieren: etwa wenn Sie im Fach Politische Weltkunde den Nahost-Konflikt besprechen oder im Fach Erdkunde die globale Klimaerwärmung.

Bevor die Schüler beginnen, die Berichterstattung zu bestimmten Themen zu verfolgen und auszuwerten, sollten Sie allerdings einige Unterrichtseinheiten zur Orientierung in der Zeitung und eventuell auch zu Zeitungs- bzw. Medienkunde einplanen. Mehr Zeit benötigen Sie, wenn Sie das Medium Zeitung selbst zum Thema das Unterrichts machen, mit den Schülern recherchieren und Beiträge schreiben wollen. Dafür sollten Sie wöchentlich etwa eine Schulstunde einplanen. Es empfiehlt sich, die Kernzeiten (siehe rechts), in denen jeder Schüler täglich ein eigenes Zeitungsexemplar erhält, für eine intensivere Arbeit mit der Zeitung zu nutzen.

Falls Ihre Schüler eigene Beiträge für die Zeitung schreiben möchten, benötigen Sie für die Recherche etwa zwei bis drei Unterrichtsstunden. Im Internet, in Bibliotheken, und durch Befragungen sammeln die Schüler Informationen über das gewählte Thema. Dabei kann es nötig werden, zusätzlich einen Teil der Recherchen als Hausarbeiten zu vergeben. Hinzu kommt ein Vormittag für Vor-Ort-Recherchen bei Unternehmen, kulturellen Institutionen und anderen Einrichtungen im Berliner Stadtgebiet, die ein wichtiger Bestandteil des Spreewild-Projekts sind. Um bei den Gesprächen, die die Schüler dort führen, gezielte Fragen stellen zu können, sollten sie sich im Vorfeld über die Institution und das Thema informieren. Bevor Sie die fertigen Schülerbeiträge an die Spreewild-Redaktion schicken, benötigen Sie ein bis zwei Stunden, um sie in der Klasse zu besprechen und mit den Schülern zu redigieren.

Fächerübergreifende Zusammenarbeit

Die Tageszeitung eignet sich sehr gut für den fächerübergreifenden Einsatz im Unterricht. Daher ist es sinnvoll, sich zu Beginn des Projektes mit Kollegen, die dieselbe Klasse unterrichten, darüber zu verständigen, ob ein paralleles Arbeiten mit der Zeitung in verschiedenen Fächern möglich ist.

Sie erhalten von uns kostenloses Unterrichtsmaterial

Für alle Lehrer, die am Spreewild-Projekt teilnehmen, stehen kostenlose Lehrmaterialien zur Verfügung. Sie sind auf die verschiedenen Fächer, Klassenstufen und Rahmenpläne abgestimmt, um die Integration der Zeitung in den Unterricht zu erleichtern.

  • Medienkundliches Handbuch: Basiswissen Zeitung. Herausgegeben von der Berliner Zeitung: Jens Lohwieser und Kirstin Strunz
  • Medienpädagogisches Lehrermaterial: Unterrichtsmaterialien zum Projekt abgestimmt auf die verschiedenen Fächer, Klassenstufen und Berliner Rahmenpläne einschließlich eines Themenkatalogs mit Vorschlägen für Schülerrecherchen
  • Eine Einführung in das redaktionelle Arbeiten und das Schreiben für die Zeitung

Ihre Klasse recherchiert

Auf Wunsch helfen wir Ihnen bei der Organisation von Rechercheterminen in Berliner Unternehmen oder kulturellen Einrichtungen. Hier können die Schüler hinter die Kulissen schauen, mit Experten diskutieren und sich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Sie sollten aber auch andere Recherchequellen einbeziehen, wie Bibliotheken, Archive und Zeitungsartikel. In unserem Themenkatalog, der dem Lehrermaterial beiliegt, finden Sie zu jedem Thema Hinweise und Tipps für die Recherche.

Wir sind für Sie da

Das Projektbüro der Berliner Zeitung steht Ihnen während des gesamten Projektes unterstützend zur Seite. Regelmäßig halten die „Projektnachrichten“ die Lehrer über aktuelle Angebote und Neuigkeiten aus dem Projekt auf dem Laufenden. Für Fragen, Tipps und Anregungen steht das Projektbüro von montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 17 Uhr zur Verfügung.