bella-thorne
Bildbeschreibung: Bella Thorne reagiert in ihrer Insta-Story auf Whoopi Goldbergs Kommentar – es flossen Tränen.

Victim Blaming: Brauchen wir nicht!

Bella Thorne wurde mit gestohlenen Nacktfotos erpresst. Selbst Schuld, sagt Whoopi Goldberg. Das ist lupenreines Victim Blaming. Geht’s noch?!

Nachdem in meinem Gymnasium Nacktfotos von einer Mitschülerin die Runde gemacht hatten, kam sie einige Wochen nicht in die Schule und musste zur Therapie. Diese Fotos sahen um die 500 Schüler. Bella Thorne, eine Schauspielerin aus den USA, zeigte ihre Nacktfotos öffentlich bei Twitter, für ihre 6,8 Millionen Follower sichtbar.

Wenn du berühmt bist – mir egal, wie alt du bist –, machst du einfach keine Nacktfotos von dir.

Whoopi Goldberg, 63 Jahre alt

Die 21-Jährige postete die „nudes“ nicht, um ihren Körper oder ihre Nippelpiercings zu präsentieren, sondern um einem Hacker zuvorzukommen, der sie mit ebendiesen Fotos erpresst hatte. Für ihre Worte „F*** dich und die Macht, die du über mich zu haben glaubst“ wird sie von vielen Twitter- und Instagramnutzern gefeiert. Erpressung mit gestohlenen Nacktfotos – vielen jungen Frauen in Hollywood ist dieses Schicksal bereits widerfahren.

Umso verwunderlicher ist die Reaktion von Whoopi Goldberg, die vor ihrer Schauspielkarriere ihr Geld mit Telefonsex verdiente. In ihrer Talkshow sagte sie: „Wenn du berühmt bist – mir egal, wie alt du bist –, machst du einfach keine Nacktfotos von dir“ und „Wenn du nicht weißt, dass das [Hackerangriffe, die Red.] 2019 ein Problem ist, tut es mir leid“. Daraufhin postete Bella auf Instagram mehrere Clips, in denen sie weinend darüber spricht, dass diese Aussage das Letzte ist und sie sich aufgrund dessen schämt.

Bella Thorne darf – wie alle Frauen – stolz auf ihren Körper sein!

Schämen sollte sich allerdings Whoopi Goldberg! Sie hat recht, wir leben im Jahr 2019. Doch das heißt für mich, dass wir Frauen nicht dafür kritisieren sollten, stolz auf ihren Körper zu sein (und auch Nacktfotos von ihm zu machen). Das ist keine Rechtfertigung dafür, diese privaten Fotos zu klauen und jemanden damit zu erpressen. Und wenn eine angesehene, weltbekannte Schauspielerin das Opfer zur Schuldigen – dafür hat sich der englische Begriff „Victim Blaming“ etabliert – erklärt, ist das kein gutes Signal an die kommende Generation.

Kategorien Instagram Klartext Social Media

Abitur: check. Schreiben für die coolste Jugendseite seitdem ich 14 bin: check. Weltherrschaft: in Arbeit. Wie genau ich das anstelle, weiß ich noch nicht. Ich, 19, bin noch in der Findungsphase. Ich habe bereits Praktika bei Mode- und Lifestyle-Magazinen absolviert und in vielen Filmen und Serien mitgespielt. Ansonsten reise und singe ich viel, verschlinge drei Bücher pro Woche und schreibe in jeder freien Minute. Wohin mich all das bringt, weiß ich noch nicht. Aber sobald ich es weiß, schreibe ich einen Artikel darüber.