Du hast einen Text in der Schublade oder zumindest eine Idee im Kopf? Hier kannst du dein Werk noch einreichen.

Wer sich gelegentlich in seinen Gedanken verliert und diese auch noch aufschreibt, ist vielleicht unbemerkt zum Autor geworden. Bevor die eigenen Reime, Erzählungen oder gar Theaterstücke in der Schublade landen und dort vergessen werden, könnten sie doch auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden – zum Beispiel bei einem dieser Schreibwettbewerbe für die Jugend:

Mobbing (Kiel & Feder)
Dieses Wort macht traurig und den Betroffenen Angst. Nun sind Autorinnen und Autoren zwischen 10 und 19 Jahren aufgerufen, ihre Kurzgeschichten einzureichen, um zum Nachdenken anzuregen und Mut zu machen. Einsendeschluss: 1. Dezember 2018.

Morgengrün (LizzyNet)
Wie wohl die Zukunft unseres Planeten aussieht? Und wie kann sie gerettet werden? Finde die Worte für deine Ängste, deine Visionen und Fragen und lasse sie deine Protagonisten durchleben. Einsendeschluss: 5. Dezember 2018.

Bibbernacht (Christoph Kolb)
Warum sieht niemand außer mir das seltsame Mädchen auf dem Schulhof? Wieso fallen die Bilder von der Wand? Wer Fan von „Gänsehaut“ und „Scooby-Doo“ ist, kann sich hier regelrecht austoben. Einsendeschluss: 31. Dezember 2018.

Wie aus dem Ei gepellt (MTM)
Zwar ist nicht mal Weihnachten, doch ostert es schon. Hoppelnde Häschen, singende Küken und Frühlingsduft. Für den 5. Band der „Wie aus dem Ei gepellt“-Reihe werden Gedichte, Märchen oder Erzählungen passend zur Osterthematik gesucht. Einsendeschluss: 31. Dezember 2018.

Zugabe: Vor dem Sturm (THEO)
Jährlich wird der Berlin-Brandenburgischer Preis für junge Literatur an die besten Nachwuchsautoren aus aller Welt verliehen. Der Freiheit und Kreativität der Kinder und Jugendlichen wird dabei lediglich eine Grenze gesetzt: das Motto. Diesmal sollen die Gedichte und Geschichten der maximal 18 Jahre alten Autoren von dem Thema „Vor dem Sturm“ handeln. Einsendeschluss: 15. Januar 2019.

So könnt ihr mitmachen:

Was müsst ihr bei den Wettbewerben beachten müsst? Einige setzen einen gewissen Umfang voraus oder erwarten, dass der Text bisher nicht veröffentlicht wurde. Jedenfalls sollte der Text tatsächlich aus eurer Feder stammen. Die genauen Teilnahmevoraussetzungen und Informationen findet ihr auf der Website des jeweiligen Wettbewerbs, die wir in den Titeln verlinkt haben.

Beitragsbild: igor_kell – stock.adobe.com