Wenn eine Beauty-YouTuberin das Schreiben anfängt, ist Vorsicht geboten – vor allem der jungen Fans wegen.

Die erfolgreiche Beauty-Influencerin Mrs. Bella veröffentlicht nicht nur Videos, sondern hat jetzt auch ihr erstes eigenes Buch herausgebracht. In „Contour & Confidence“ schreibt sie über ihre Anfänge als YouTuberin, ihr heutiges Leben und gibt Tipps zu: Make-up. Außerdem erklärt sie, wie man sein Selbstbewusstsein steigert. „Man“ ist natürlich weiblich und wahrscheinlich recht jung.

Es scheint bei YouTubern im Trend zu liegen, ein Buch zu schreiben. Wie gehaltvoll dessen Inhalt ist, ist eine andere Frage. Die Message von Marcel Scorpion zum Beispiel: Glaub an dich selbst! Sei du selbst! Trau dich was! Bei den Slimanis vor allem Selbstbezogenheit, Rezepte und Stylingtipps. ConCrafter hat eine Autobiografie geschrieben – mit 21.

Selbstbewusst durch Schminke?

Von einer jungen Frau, die im Internet ihr Geld mit Make-up-Videos und eigenen Beauty-Produkten verdient, erwartet man entsprechende Tipps, und genau die liefert sie in ihrem Buch, das sich locker durchblättern lässt und voller schöner Bilder und Texte über Bellas Leben ist.

 

Mrs. Bella ist eine sympathische junge Frau, die sich ihren Platz als eine der erfolgreichsten Influencerinnen erkämpft hat. Wir Frauen wissen alle, dass man sein Selbstbewusstsein mit ein bisschen Make-up und Lipgloss unterstützen kann. So weit in Ordnung.

Aber unter Mrs. Bellas Publikum sind eben auch viele junge Mädchen, die erst mal lernen müssen, sich selbst zu akzeptieren und irgendwann hoffentlich selbst zu lieben. Mrs. Bella gibt in ihrem Buch zwar auch Tipps, wie man mit Mobbing umgeht und wie man sich selbst treu bleibt. Doch trotz dieser positiven Message wirkt alles nur wie eine Überleitung zum nächsten Schminktipp und zur nächsten die Wirklichkeit verzerrenden Erfolgsgeschichte.

Bellas Geschichten verzerren die Wirklichkeit

Was mag es mit den Fangirls machen, wenn eine aufgebrezelte Schönheit auf der einen Seite schreibt „Liebe dich selbst!“ – und auf der nächsten Tipps gibt, wie man am besten jeden Quadratzentimeter des eigenen Gesichts mit möglichst viel Puder, Lippenstift, Lidschatten & Co. bedeckt?

Das Buch ist jetzt schon ein Verkaufsschlager, und die Make-up-Tipps sind an sich ja auch nicht schlecht. Mrs. Bella darf also stolz auf sich sein. Ihre Leserinnen wissen hoffentlich, dass es auch andere Gründe gibt, sich gut zu fühlen.