Ein Breakdancer auf Reisen

Das Tanzfestival Purple bietet jungen Tanzkompanien eine Bühne. Mit dabei ist auch Conni Trommlitz.

Vom 21. bis 27. Januar treten in Berlin bereits zum dritten Mal junge Tanzkompanien an verschiedenen Spielorten auf, darunter die Uferstudios und das Theater Strahl, und zeigen Stücke aus ihrem Repertoire. Ein Workshop mit den Berliner Tänzerinnen Fidan Sirin und Tiffany Maske sowie Künstlergespräche nach den Aufführungen laden ein zum Mittanzen und Erleben verschiedener Tanzstile.

PURPLE 2019 from Roberto Duarte on Vimeo.

„Wichtiger als die Aussprache ist, dass man sie fühlt.“

Conni Trommlitz ist Teil des Danstheaters AYA aus den Niederlanden. Ich habe mit dem 22-jährigen Breakdancer über ihre Show „Sluier“ und seine Tanzbegeisterung gesprochen.

„Sluier“ heißt übersetzt „Schleier“. Was erwartet die Festival-Zuschauer in eurem Stück?
Thematisiert wird der Konflikt zwischen zwei verschiedenen Weltansichten. Es ist ein Mix aus arabischem Gesang, modernem Tanz, Schauspiel und Breakdance. Der niederländische Originaltext wird Deutsch sein. Für mich ist das leicht, da Deutsch meine Muttersprache ist und ich wenig Text habe, aber für die anderen ist es schon eine Herausforderung. Die Texte sind ein wichtiger Bestandteil der Show. Wichtiger als die Aussprache ist jedoch, dass man sie fühlt.

Du hast dir das Tanzen größtenteils selbst beigebracht. Wie kam es zu der Breakdance-Faszination?
Ich habe mit zehn Jahren eine Show von BBoys (Breakdancern; Anm. d. Red.) gesehen und wollte nichts anderes machen als das. Durch den Kontakt mit Theatern habe ich meinen Horizont erweitern können und versuche nun, auch Methoden und Bewegungen aus zeitgenössischem Tanz in meinen Style einzubauen.

Du bist vor drei Jahren nach Amsterdam umgezogen. Auf was freust du dich bei deinem Berlin-Besuch am meisten?
Es ist immer schön, einen Auftritt außerhalb zu haben, die Reaktionen zu sehen und zu vergleichen. Wenn man 30 Shows nur in Holland und Belgien spielt, vergisst man manchmal die Theaterwelt außerhalb. Außerdem ist es schön, mit dem, was man liebt, die Möglichkeit zu haben, zu reisen – vor allem ins Heimatland.

Hier geht’s zum Festival-Programm.

Das könnte Dich auch interessieren

Kategorien Kultur Theater

90er-Kid, Bücherwurm, Weltenbummler. Ich liebe Musik und das geschriebene Wort. Letzteres kann man von mir seit 2012 hier lesen. Meine große Leidenschaft gilt dem Theater, das mich mehr als alles andere fasziniert. Wenn ich durch die Straßen Berlins laufe, kommt mir das Leben vor wie eine Aneinanderreihung vieler kleiner Inszenierungen, deren Geschichten alle festgehalten werden wollen. So inspiriert mich unsere Hauptstadt stetig zu neuen Themen für unsere Seite.