In rührseligen Rückschauen am Silvesterabend wird den Helden und Highlights des Jahres gedacht. Wir dagegen vergeben traditionell den Goldenen Affen für die peinlichsten Taten. Denn ohne diese Aufreger, Totalausfälle, Geschmacksverirrungen wäre 2017 doch ziemlich langweilig gewesen! 

Goldener Affe

Der Goldene Affe – die Trophäe der Jugendredaktion für die größten Peinlichkeiten. Wir vergeben ihn dieses Jahr zum 11. Mal.

Platz 6: Despacito

Laudatorin: Viola Blomberg, 24 Jahre

Nicht nur, dass wir Berliner dieses Jahr einen eher mittelmäßigen Sommer hatten. Während es draußen regnete und stürmte und sich die Sonne nur selten zeigte, wurden wir auch noch mit dem nervigsten, weil hartnäckigsten Sommerhit aller Zeit gequält: „Despacito“! Ob im Auto, beim Einkaufen oder im Club – es gab keinen Ort, an dem uns der Track nicht verfolgte. Ganze 4,6 Millionen Mal wurde der spanischsprachige Song mit der absurd eingängigen Melodie angehört, so häufig wie kein anderer Titel bislang.

Hinter „Despacito“ stecken Luis Fonsi & Daddy Yankee, die im dazugehörigen Video machomäßig durch die puerto-ricanische Hauptstadt San Juan tanzen und dabei von leicht bekleideten Statistinnen begleitet werden. Man möchte schon nach den ersten Sekunden am liebsten wieder wegklicken. 
Doch zum Glück ist der Sommer nun vorbei und dieses unsägliche Machwerk gerät langsam in Vergessenheit. Und wir kramen schon mal die Ohrstöpsel aus, denn der nächste zwanghaft sinnentleerte Sommerhit mit austauschbaren Latino-Beats kommt bestimmt.

Hier geht’s zu:
Platz 7
Platz 5
Platz 4
Platz 3
Platz 2
Platz 1

Foto: LuisFonsiVevo / YouTube