Hörprobe
: Lena Meyer-Landrut „My Cassette Player“

Fazit: Alle Erwartungen erfüllt, mehr nicht. Foto: Promo

Fröhlicher Pop: Zumindest ein fantastischer Song ist auf diesem ­Album – schließlich hat „Satellite“ kürzlich ganz Europa überzeugt. Aber glücklicherweise bietet Lenas Debüt „My Cassette Player“ noch mehr gute Musik. Unter anderem die Coverversionen „My Same“ und „Mr. Curiosity“, mit denen sie beim Eurovision-Vorentscheid so überzeugte. Aber echte Überraschungen sind nicht zu finden, alle Lieder sind perfekt auf Lenas besonderen Stil zugeschnitten, und es macht durchaus viel Spaß, zuzuhören. Aber man merkt dem Album eben an, dass es schnell entstehen musste.

Von Lea Hofmann, 18 Jahre

Das könnte Dich auch interessieren

  • Hörprobe

    So Platt wie gebügelt: Der Stilmix aus Indie, Punk, Synthy-Pop, New Wave…

  • Hörprobe

    Zwischen Rap und Pop: Dass Nicki Minaj rappen kann, beweist die schrille…

  • Texte treffen Töne

    FÜR MUSIKER: Unter dem Motto „Texte treffen Töne“ können Jugendliche ab elf…

  • Wettbewerb: Bands gesucht

    Das Jugendmagazin Spiesser und die Marke Vita Cola veranstalten gemeinsam die Vita-Cola-Clubtour…

Kategorien Kultur Musik

Auf spreewild.de berichten wir über alles, was uns bewegt – über Schule, Politik und Freizeit, Liebesglück und -kummer oder den Schlamassel mit der eigenen Zukunft. Wir bieten Hintergrundgeschichten zu den Artikeln, die wir auf der Jugendseite veröffentlicht haben, stellen Fotos und Videos ins Netz. Dazu gibt es die Fotoserien der Jugendredaktion, Musik-, Buch- und Filmbesprechungen sowie all die Fragen, die uns die Prominenten jede Woche stellen.