Demonstration Corona
Viele Verschwörungstheorien drehen sich um Bill Gates.
Klartext

Warum Verschwörungstheorien gerade funktionieren – und was wir dagegen tun können

Verschwörungstheorien zu Corona verbreiten sich gerade rasend schnell. Statt zu hinterfragen, wird fleißig geteilt. Und was viele sagen, muss ja irgendwie stimmen – oder? Ein Kommentar.

Von Lena Braun

Die Corona-Krise wurde von der globalen Elite geplant. Corona-Krankenhäuser sind im Grunde Nazi-Lagern. Bill Gates gehören 80 Prozent des Gesundheitssystems und er will mit Corona die Macht an sich reißen. Theorien und Gerüchte wie diese kursieren dieser Tage im Internet. Berühmte Personen wie der vegane Koch Attila Hildman oder der Sänger Xavier Naidoo stellen sich hinter Behauptungen wie diese und verbreiten sie durch ihre große Reichweite unter der Bevölkerung.

Aber was genau steckt hinter diesen Verschwörungstheorien?

Eine der wohl bekanntesten Personen im Zusammenhang mit Corona-Theorien ist Bill Gates. Der Microsoft-Gründer wird beschuldigt, mit einem Impfstoff die gesamte Welt chippen und somit die Weltherrschaft übernehmen zu wollen. Außerdem soll Gates die Weltgesundheitsorganisation WHO finanzieren und das Corona-Virus sogar selbst in der Welt verbreitet haben. Die Nachrichtenagentur dpa hat zu diesen Behauptungen Untersuchungen angestellt und ist zu folgenden Fakten gekommen: Allgemein ist Gates in das Visier von Verschwörungstheoretikern geraten, weil er und seine Frau sich seit Jahren mit ihrer Stiftung für die Entwicklung neuer Impfstoffe und deren Verbreitung einsetzen. Die Theorie mit dem Chippen ist jedoch zusammenhangslos. Von der Gates-Stiftung werden zwar Mikrochips gefördert, sollen jedoch zur Verhütung dienen und haben rein gar nichts mit Corona zu tun. Dass Bill Gates einen Teil der Weltgesundheitsorganisation finanziert ist richtig, wird jedoch dramatisiert. Die WHO finanziert sich zum größten Teil von privaten Spenden, der Anteil der Gates-Stiftung liegt laut Tagesschau bei rund 9,9 Prozent. Die Theorie, dass Gates den Virus in die Welt setzte kam durch ein Patent, das ein von der Gates-Stiftung unterstütztes Institut mit dem Namen Corona im Jahr 2015 anmeldete. Dabei ging es jedoch nicht um den Virus Sars-CoV-2, sondern um eine andere Form des Virus.

Sucht nach Quellen, Quellen und nochmal Quellen

Sich über solche Dinge zu informieren ist heutzutage über das Internet ganz einfach. Dennoch verbreiten sich Verschwörungstheorien gerade rasend schnell und werden eben nicht immer hinterfragt. Daher ist es gerade in Zeiten wie diesen wichtig, herauszufinden, welche Quellen man nutzt und wie seriös diese sind. Durch unseriöse oder gar nicht vorhandene Quellen werden über Hörensagen irgendwelche Gerüchte verbreitet. Deswegen sollte man, egal was man hört, Quellen hinterfragen und überprüfen – und wenn diese nicht angegeben sind, sich nach ihnen erkundigen.

instagram-banner-vollbreit

Auch, dass die aktuellen Freiheitsbeschränkungen einzig dazu dienen sollen, die Demokratie in Deutschland abschaffen und eine Diktatur zu etablieren, verbreitet sich immer mehr. Was hierbei jedoch nicht beachtet wird ist, dass es bei unseren Einschränkungen nur darum geht, die Verbreitung des Virus so gering wie möglich zu halten, damit Kapazitäten in Krankenhäusern ausreichen. Die Aussage, dass wir unnötiger Weise in unserer Freiheit eingeschränkt sind, weil die Krankenhäuser alle noch gar nicht ausgelastet sind, ist zu kurz gedacht. Zwar haben die Krankenhäuser noch viele leere Betten, jedoch liegt das viel mehr an verschobenen OP-Plänen und neu geschaffenem Platz. Wir können dankbar sein, dass die Ausbreitung des Virus nicht schnell und drastisch verlief wie in Italien, England oder den USA. Das gelang aber eben auch nur, weil so schnell reagiert, der Kontakt zwischen Menschen so gut es ging reduziert und die Pandemie so verlangsamt wurde, dass Krankenhäuser nicht an ihre Grenzen stoßen müssen.

Rechtsextremisten und Antisemiten nutzen Corona für sich

Jedoch muss man nicht nur Quellen hinterfragen. Dass Ken Jebsen ein 20-minütiges Video über Verschwörungstheorien zu Corona auf seinem YouTube-Kanal postet ist das eine. Aber, dass er sich mehrfach antisemitisch geäußert hat und aufgrund unjournalistischen Verhaltens beim rbb gekündigt wurde, wissen die wenigsten. (Wen dieses Thema noch mehr interessiert, kann sich das Video von WALULIS unten angucken.) Was ich damit sagen will ist, dass es nicht nur wichtig ist Quellen zu prüfen, sondern auch zu hinterfragen, welche Menschen mit welchem Hintergrund diese Theorien verbreiten. Viele Menschen sind in Zeiten wie der Corona-Krise wütend oder frustriert und haben keine plausible Erklärung für das, was geschieht. Sie suchen jemanden, dem sie die Schuld geben können und flüchten sich dann in solche Theorien.

Gutes Recherchieren, also die Suche nach seriösen Quellen, ist in Zeiten von Corona das A und O. Es war schon immer wichtig, Meinungen und Theorien zu hinterfragen, wird aber momentan noch viel wichtiger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„WALULIS – die Medikamentenausgabe im Irrenhaus Internet“ wird für funk produziert, das Onlineangebot von ARD und ZDF.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.