Diese fünf Arten von Weihnachtsmarktbesuchern triffst du immer

1. Der Hungrige

Er braucht keinen Kitsch, kein Foto mit dem Weihnachtsmann und schon gar keine Fahrgeschäfte. Dieser Weihnachtsmarktbesucher hat Hunger. Und so wird der Abend einfach zu einer kulinarischen Meisterleistung. Zur Vorspeise greift dieser Feinschmecker meist zu einer Championpfanne oder Grünkohl. Darauf folgt ein deftiger Langos mit Schinken und Käse. Abgerundet wird das weihnachtliche Festmahl mit einem Crep oder Schokoladenfrüchten und einem edlen Tropfen feinsten Kakao. Mit einem gefüllten Magen verlässt der Hungrige stets gut gelaunt den Weihnachtsmarkt und kommt gern wieder.

2. Adrenalinsuchende

„Können wir eine Runde Riesenrad fahren?“ „Probieren wir noch die Schlittschuhbahn aus?“ „Schau mal, es gibt wieder ein Geisterhaus in diesem Jahr!“ Mit dem Adrenalinsuchenden wird der Weihnachtsmarkt zum Freizeitpark. Kein Entchen wird beim Angeln vergessen, kein Looping auf der Achterbahn ausgelassen und noch bei dem 27. Los hofft er auf den Hauptgewinn. Wer mit ihm den Markt betritt, hat mit Sicherheit einen aufregenden Tag vor sich.

3. Der Aufpasser

Doch der Adrenalinsuchende wäre als Einzelkämpfer verloren. Oft in einer Symbiose auffindbar, begleitet ihn der Aufpasser. Denn wer achtet auf Hab und Gut während die Tüte zum Glück geangelt wird? Auf den Aufpasser ist Verlass. Er bewahrt den Rucksack sicher, hält die Jacke warm und schießt sogar ein Foto von den kopfüberhängenden Freunden in der Achterbahn. Er selbst braucht das nicht, sehnt sich nur nach einer knackigen Bratwurst zu einem heißen Kakao.

4. Weihnachtsmuffel

Alles schillert, alles glänzt, doch einige Weihnachtsmarktbesucher scheinen imun gegen den Zauber der Weihnacht. Besonders Väter eignen sich dazu, den “Quatsch” mit den Gewinnen und das “süße Zeug” als Unfug abzutun. Und bemerken dabei manchmal gar nicht, wie sie damit einen ganzen Nachmittag ruinieren können. Grund für die schlechte Laune ist oftmals eine Dehydrierung, sodass nach einem halben Lieter Glühwein der Besuch von guter Laune gekennzeichnet ist. (Oder doch lieber ein groooßer kandierter Apfel aufgrund von Zuckermangel?)

5. Der Schlenderer

Während sich der Großteil der Weihnachtsmarktbesucher begeistert auf Gebäck und Fahrgeschäfte stürzt, kann diese Person beinahe unsichtbar an ihnen vorbeispazieren. Galant wie eine Gazelle sucht sie ihren Weg durch das Gedränge, denn sie ist geübt. Auf dem Weg von der Schule oder zum Training wählt sie stets den Weg über den Weihnachtsmarkt. “Nur gucken, nichts kaufen”, lautet ihre Devise. Und noch bevor sie verschwindet, nickt sie den Standbetreibern zu. Man kennt sich eben.